Familienurlaub mit Hund am Chiemsee

Januar 2022. Wenn über Nacht die Landschaft mit Schnee verzaubert wird, das Sonnenlicht am Morgen über den See funkelt und die Wälder mit feinem Schneestaub bedeckt werden, verwandelt sich das Chiemsee-Alpenland in eine romantische Märchenwelt. Wer die Berge liebt, aber auch das Wasser nicht missen möchte, der ist am Chiemsee richtig aufgehoben. Rund um den Chiemsee gibt es schöne Rad- und Spazierwege, die mitten durch die Natur führen, auf dem Chiemsee kann man einer der drei Inseln besichtigen und im Chiemgauer Land, den bayrischen Alpen findet ihr Bergabenteuer für jeden Geschmack: Gemütlich flach entlang der Seen und Flüsse, hügelig in der Almlandschaft oder sportlich auf die Gipfel der Chiemgauer Alpen wie Hochfelln, Hochgern und Kampenwand.*

Blick auf den Chiemsee vom Berg "Hochfelln"

Urlaub mit Hund am Chiemsee

Es ist immer so schön im Urlaub anzukommen und zu merken, dass der Hund nicht nur geduldet wird, sondern absolut erwünscht ist! Bei Urlaub mit Hund am Chiemsee in Bernau kann man nur Urlaub machen, wenn man einen Hund hat. Alle sieben Ferienwohnungen sind nämlich auf die Bedürfnisse von Hunden und Hundehaltern ausgerichtet.

Für Ayla gab es nicht nur reichlich gemütliche Schlafplätze, Leckerlis und umzäunte Freilaufflächen, sondern auch ein personalisiertes Pfotentuch als Willkommensgeschenk! Die Ferienwohnung Helvi war perfekt für zwei Personen und Baby. Mein Bruder ist spontan mitgekommen, sodass er einen Platz auf der Couch gefunden hat.


Wandertouren direkt vor der Tür

Direkt vom Hof aus hat man den perfekten Ausgangspunkt für Wanderungen mit traumhaft schönen Ausblicken auf die Natur. Anka und Goofy standen uns für Ausflugstipps immer zur Verfügung. Wer nicht genau weiß was er an gemütlichen, fordernden, kurzen oder langen Wanderungen oder zu einer bestimmten Wetterlage machen soll, sollte unbedingt die Beiden ansprechen. Die Beiden hatten für uns immer den perfekten Tipp! In jeder Ferienwohnung findet man aber auch reichlich Infomaterial zu den unterschiedlichsten Abenteuer!

Wanderwege ab unserer FeWo

Über die Lindlalm nach Adersberg

Während Stevie mit Elina auf einem Indoorspielplatz ganz in der Nähe von unserer Ferienwohnung gewesen ist, haben Tobi, Ayla und ich eine kleine Wanderung über die Lindalm nach Adersberg gemacht. Anfänglich sind wir die Straße hochgelaufen bis sich unser Weg getrennt hat.

Chiemsee in Bernau

Immer wieder hatten wir eine schöne Aussicht auf die weite Landschaft und den Chiemsee. Vorbei an ein paar Häusern sind wir zur Lindlalm durch einen Wald bergauf gelaufen. Der Weg ist gut ausgeschildert.

Wanderwege
Blick von der Lindlalm auf den Chiemsee

In knapp einer Stunde kann man die kleine Etappe hochwandern. Wander-Highlight ist die Aussicht auf den Chiemsee und das wunderschöne Bergpanorama auf der anderen Seite und auf dem Weg nach Adersberg. Von hier aus hätten wir theoretisch noch weiter wandern können, da es aber bereits zu dunkel gewesen ist, haben wir uns von hier abholen lassen.


Seiseralm

An dem Tag sind Stefan und Tobias zur Seiseralm gelaufen und wir Mädels haben uns eine Auszeit bei "Urlaub mit Hund am Chiemsee" gegönnt. Auch bei dieser Tour konnten die beiden direkt von der Ferienwohnung starten. Raus aus der Wohnung und rechts hoch geht es erstmal in die gleiche Richtung wie zum Bauerncafé und zur Lindlalm. Gut ausgeschildert sieht man an der ersten Abzweigung, dass es rechts zur Seiseralm geht. Die ersten Meter sind die Beiden zwischen Feldern in der Schneelandschaft gelaufen und hatten einen wunderschönen Blick auf den Chiemsee.

Nachdem die Beiden die Felder hinter sich gelassen hatten ging es in den Wald entlang der Wolfsschlucht weiter bergauf. Die Schlucht, durch die der Berghamer Bach fließt, wird über den Salinen-Steg überquert.

Wenige Meter später hat man zwei Möglichkeiten zur Seiseralm zu kommen. Hier sind wir links die 254 Stufen der Seisertreppe hochgelaufen. Auf dem Rückweg sind wir über die rechte Seite zurückgekommen.

Seisertreppe

Oben angelangt führte der Weg über eine Straße durch einen kleinen Schneesturm sehr schnell zur Seiseralm. Hier haben sich die Jungs erstmal ein Bier und eine leckere Suppe gegönnt. Nach der Pause hat sich der Sturm verzogen und die Männer hatten einen wunderschönen Ausblick auf den Chiemsee.


Den Heimweg haben die beiden dann zumindest Anfangs einen anderen Rückweg gewählt. Zwar waren die ersten Meter wieder zurück Richtung Seisertreppe, sind aber nach wenigen Metern hinter der Seiseralm links Richtung Wolfsschlucht gelaufen. Über einen Waldweg gelangt man zu einer Lichtung, von der man wieder einen Blick auf den Chiemsee hat.

Nach der Lichtung geht es nochmals ein Stück durch den Wald und man kommt nun von der anderen Seite wieder am unteren Ende der Salinentreppe an. Man ist also einen kleinen Rundweg über die Seiseralm zurück zur Seisertreppe gelaufen.


Von hier aus sind wir wieder den gleichen Rückweg gegangen. Über den Salinen-Steg durch den Wald runter zu den Feldern zu unserer Ferienwohnung. Wir haben uns viel Zeit gelassen und waren ca. 3 1/2 Stunden unterwegs.


Übersee am Chiemsee

Was wir definitiv nochmal machen werden: Wieder zum "bayerischen Meer" fahren! Der Chiemsee ist mit einer Fläche von rund 80 km² der größte See Bayerns und der drittgrößte See Deutschlands und trägt deshalb auch den Spitznamen „bayerisches Meer". Der See selbst hat drei eigene Inseln: Herreninsel, Fraueninsel und Krautinsel. Zu groß um es nur an ein paar Tagen zu erleben!

Die Sonnenuntergänge am Wasser waren wie aus einem Bilderbuch. Im Hintergrund ragt die unglaubliche Kulisse des Alpenvorlands im Hintergrund hervor und die gut asphaltierten und ausgeschilderten Rad- und Spazierwege laden geradezu ein eine Tour rund um den Chiemsee zu machen.


Mit einem Radweg von knapp 64 km rund um den See zählt der Chiemsee-Radweg zu den schönsten Radwegen Deutschlands. An zahlreichen Badestellen kann man ganz nach Belieben eine Pause einlegen und ins Wasser hüpfen. Der Großteil des Sees ist nämlich frei zugänglich.


Ich kann mir gut vorstellen, dass im Sommer der Chiemsee zu einem der beliebtesten Reisezielen gehört, denn die Angebote an Freizeitaktivitäten ist hier sehr umfassend und vor allem familienfreundlich.


Schiffstour zur Herreninsel

Die Herreninsel ist die Größte, der im Chiemsee liegenden Inseln. Leider hatten wir nicht ganz so viel Glück auf dieser Insel. Die Außenanlage des Schlosses sollte mit ihren wunderschönen, prunkvollen Fontänen allein sehenswert sein, jedoch waren diese mit Planen verdeckt. Ebenso war die Schlosswirtschaft Herrenchiemsee nicht in Betrieb. Das Innere des Schlosses konnte bei einer Führung besichtigt werden, da ich aber meinen Personalausweis zur Coronazeit vergessen hatte, blieb uns nur ein Spaziergang rund um das „Schloss von König Ludwig II.“ übrig. Von der Herreninsel hat man einen tollen Ausblick auf die nächstgelegene Insel, die Fraueninsel mit dem berühmten Kloster Frauenwörth. Für mich ist allerdings die fantastischen Natur mit den Bergen im Hintergrund das Allerschönste – daran könnte ich mich nie satt sehen. Ein Besuch in der Hauptsaison ist sicherlich sinnvoller als in der Nebensaison.

Schloss von König Ludwig II. auf Herrenchiemsee

Zur Herreninsel kommt man von einen der sechs Häfen mit dem Schiff. Vom Hafen in Prien verkehren die Fahrgastschiffe ganzjährig zu den Inseln. Die Fahrpläne und Preise der Schifffahrtgesellschaft findet ihr hier. Falls ihr spät dran seid, könnt ihr eure Fahrkarten auch in aller Ruhe an Bord kaufen.


Gipfelglück Hochfelln

Eine Wanderung zu dem Gipfel Hochfelln saß bei der Kälte mit Baby für uns nicht drin, daher haben wir ganz bequem die Seilbahn genommen und sind zum Aussichtsberg hochgefahren.

Meter für Meter hatte man eine noch beeindruckende Aussicht auf das gesamte Chiemgau. Oben angekommen ist uns erstmal der Atem stehen geblieben. Eine so wunderschöne Aussicht auf das Bergpanorama und den Chiemsee hatte ich nicht erwartet. Auf der einen Seite hat man eine fantastische Aussicht auf das Alpenvorland und auf der anderen Seite auf die Chiemgauer Alpen.


Ausflug in das Moor Kendlmühlfilzen in Grassau

Am Ran­de von Grassau liegt das größte Hochmoor im südostbayerischen Raum - das Moor Kendlmühlfilzen. Zum Er­kun­den des Hoch­moo­res bie­ten sich zwei Rund­we­ge an, der Moor­rund­weg und der Moo­r­er­leb­nis­weg. Bei­de Wege las­sen sich, bei ge­nü­gend Zeit, gut mit­ein­an­der kom­bi­nie­ren. Gestartet sind wir mit dem Kinderwagen vor dem geschlossenen Mu­se­um Salz & Moor.

Moor Kendlmühlfilzen

Auf dem kur­zen Rund­weg teils durch den Wald kommt man an ei­nem Er­leb­nis­spiel­platz mit Pick­nick-Sta­ti­on, ei­nem Ba­lan­cier­par­cours aus Baum­stäm­men und ver­schie­de­nen In­fo­sta­tio­nen mit di­ver­sen Rät­seln zum The­ma Moor vor­bei. Beeindruckend wird die stille Landschaft, sobald man den Wald hinter sich lässt und die Aussicht auf die weiten Moorflächen und das Bergpanorama immer besser wird. Besonders schön ist der Moorerlebnisweg für die ganze Familie.

Ba­lan­cier­par­cours aus Baum­stäm­men


Hast du noch weitere Empfehlungen? Ich freue mich über deinen Kommentar!


*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit "Urlaub mit Hund am Chiemsee" entstanden, beinhaltet aber unsere eigenen Eindrücke und Erlebnisse.