Gut geplant ist halb gepackt

Inventar vor Ort checken Bevor es ans Einpacken geht, checke ich was möglich wäre sich vor Ort auszuleihen. Viele Hotels und Ferienwohnungen stellen Familien mit Babys und Kleinkindern kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr Kinderreisebetten, Hochstühle und manchmal sogar Kinderbuggys sowie Eimer und Schaufel zur Verfügung. Auch Hundebetten, Hundetücher, Näpfe, Spielzeuge oder Leckerlis werden oft zur Verfügung gestellt. Ebenfalls suchen wir meist Unterkünfte mit Waschmaschinen heraus um vor Ort Wäsche waschen zu können. So packe ich entsprechend weniger ein. Gerade mit Baby ist die Waschmaschine gefühlt den ganzen Tag an. Bevorzugt am besten Kleidung mit gleichen oder ähnlichen Farbtönen, dann könnt ihr diese zusammen in einer Waschmaschinenfüllung waschen. Denkt daran Waschmittel und Spülmaschinentabs mitzunehmen oder vor Ort zu kaufen! Meist stellen die Unterkünfte diese nicht zur Verfügung. Ein Bügeleisen könnte evtl auch nützlich sein. Schaut auch unbedingt in das Inventar der Küche rein. Gibt es einen Mixer? Messbecher? Brotdosen? Flaschenthermometer? Waage?

Verbrauchsartikel vor Ort kaufen Windeln, Windeln und nochmal Windeln. Bei einem 14-tägigen Urlaub kann das schon ganz schön den Koffer füllen. Ebenso wie Feuchttücher und Babynahrung. Aber auch Hundefutter würde unseren Platz sprengen. Ayla benötigt pro Tag 700 g Barf. Für uns unmöglich zu transportieren,daher schauen wir für die Zeit, dass wir ihr hochwertige Nassfutter mit hohem Fleischanteil vor Ort kaufen oder kochen einfach für Ayla mit. Wir nehmen immer so viel mit wie wir für die Fahrt und bei der Ankunft brauchen und kaufen den Rest vor Ort. Vor der Abreise checken wir allerdings unseren Kühlschrank und schauen was wir mitnehmen können. Alles was in den Einkaufskorb passt, wird mitgenommen. So wird es zuhause nicht schlecht.

Packstress vermeiden Wer wie wir die anstehende Reise mit all seinen Aktivitäten plant, gerät meist einen Tag vor dem Urlaub im Packstress. Gerade mit Hund, Baby und evtl noch einem Vollzeit - oder Teilzeitjob hat man im Alltag so viel um die Ohren und kommt gar nicht dazu vor der Reise so richtig in Urlaubsstimmung zu kommen . An meinen Mann konnte ich jedes Mal aufs Neue sehen, dass er kurz vor der Reise im Packstress geraten ist. Daher empfehle ich, wenn möglich 1-2 Tage vor der Reise Urlaub zu nehmen um in Ruhe zu packen und sich mental schon mal auf den Urlaub vorzubereiten oder am Wochenende zu packen und an einem Montag zu fahren, damit man entspannt in den Urlaub starten kann. Früher Koffer packen Nehmt euch ein paar Tage Zeit fürs Packen und packt frühzeitig ein. Dies hebt nicht nur die Urlaubsstimmung, sondern hat den Vorteil, dass euch bis zum Urlaub vielleicht noch ein bis zwei Sachen einfallen, die ihr noch einpacken könnt und ansonsten vergessen hättet. Außerdem könnt ihr gleichzeitig kontrollieren, ob euer Koffer in Ordnung ist oder ihr euch ein neuen besorgen müsst.

Checkliste erstellen Überlegt euch was ihr für eure Urlaubszeit benötigt. Ein wichtiger Faktor, der beeinflusst, was ihr einpacken müsst, ist euer Urlaubsort. Je nach Reiseziel und Aktivität macht es Sinn passende Klamotten einzupacken. Denkt dran für Schlecht-Wetter-Tage auch Badesachen oder/und Sportsachen mitzunehmen. Eventuell gibt es ja eine Therme oder andere Indooraktivitäten bei euch in der Umgebung.

Handgepäck Alles Wichtige muss für mich in greifbarer Nähe sein. Entsprechend habe ich eine Tasche mit allen Sachen, die ich unbedingt brauche, wenn wir Pause machen oder irgendwo während der Fahrt nochmal übernachten sollten.


Meine Checkliste für das Handgepäck.

Checkliste Handgepäck
.pdf
Download PDF • 51KB

Für unsere 10-tägigen Reisen reichen uns 2 große Koffer, in denen wir Klamotten für Elina, mich und Stevie einpacken.


Meine Checkliste Baby Koffer

Checkliste Koffer Baby
.pdf
Download PDF • 54KB

Auto beladen

Bevor das Auto beladen wird, schaffe ich mir einen Gesamteindruck vom Gepäck, damit ich das Auto sinnvoll beladen kann. Ich schaue welche Dinge ich unbedingt griffbereit im Auto verstauen muss, an die ich während der Fahrt herankommen muss. Kinderspielzeug zb lässt sich in speziellen Hänge-Organizern an den Rückenlehnen der Vordersitze unterbringen, aber auch Getränke, kleine Snacks, Taschen- und Feuchttücher und die ganzen Reiseunterlagen und -Papiere passen gut in die Einstecktaschen. Verbandkasten, Warndreieck und Warnweste gehören idealerweise unter den Beifahrersitz!


Dieses Gepäck nehmen wir mit

  • 2 Koffer

  • Drohnentasche

  • Fototasche

  • Videotasche

  • Schwebestativtasche

  • Handgepäck

  • Buggytasche

  • Hunderucksack

  • Buggy

  • Kühlbox

  • Einkaufskorb

Generell gilt schwere Dinge nach unten, leichtes wie Kleidung hingegen nach oben. Ein guter Tipp ist außerdem im Kofferraum ein Hundeschutzgitter. So teilt man den Kofferraum klar von dem Hundebereich ab. Sollte man mal eine Vollbremsung machen müssen, bleibt das Gepäck so im Kofferraum. Sonst könnte die Ladung zu fliegenden Geschossen mutieren.


Wenn