Parmesan-Leckerlis für Hunde

Aktualisiert: Nov 28

Ein Gastbeitrag von @ayko_the_frenchie

Preset von @frauli_und_ayla

Herz auf 4 Pfoten - Ein tolles Mensch- Hundeteam

Wir sind Ayko, eine 4-Jährige französische Bulldogge und mein Frauchen Saskia (25Jahre). Wir leben an der wunderschönen Mosel in der Nähe von Koblenz und leben unseren Traum von Mensch-Hundeteam.


Ayko ist bereits seit seiner 8. Lebenswoche Teil meines Lebens und ist mein erster Hund. Zusammen erleben wir täglich neue Abenteuer, gehen sehr viel und gerne in der Natur spazieren und halten schöne Momente gerne in Fotos fest. Ayko war für mich die Inspiration und der Anreiz unseren Instagram Account @ayko_the_frenchie und unseren Blog Herz auf 4 Pfoten zu erstellen und dort über unser tägliches Leben, unsere Abenteuer, das Leben mit Hund und vieles mehr zu berichten. Auf unserem Blog findet ihr kunterbunte Bilder von mir als Hobbyfotografin, ganz viele verschiedene Kategorien, Anregungen, Rezepttipps, Testberichte und vieles mehr.

Wir teilen gerne unsere Erfahrungen und freuen uns immer über jeglichen Austausch mit euch. Heute möchten wir euch in unserem Gastbeitrag auf dem tollen Blog von der lieben Christine eins unserer Lieblingsrezepte für selbstgemachte Hundekekse vorstellen.


Lieblingsrezept Parmesan-Leckerlis

Parmesanliebe

Ayko ist ein absoluter Käseliebhaber in jeglichen Variationen. Ich glaube für Käse würde er wirklich alles machen. Also habe ich irgendwann angefangen einfache Rezepte für Käse Leckerlies auszuprobieren und so ist die Parmesanliebe entstanden.

Für die Parmesan-Leckerlies benötigt man:


150g Parmesan

3 Eier

Der Parmesan wird mit den Eiern in einer Schüssel vermischt und dann auf eine Backmatte aufgetragen. Im vorgeheizten Backofen müssen die Leckerlies dann ca. 20 min bei 160 Grad Umluft backen. Wir geben meist noch einen Schuss Kurkuma-Pulver hinzu um eine schönere Farbe zu bekommen. Hinzu kommt, dass Kurkuma sehr gesund ist.

Das Rezept ist wirklich kinderleicht und Ayko liebt diese Kekse über alles. Durch die Zugabe von Kurkuma wird mit den Keksen auch noch das Immunsystem des Hundes gestärkt.

Hundekekse selber backen muss also nicht immer mit viel Arbeit verbunden sein, sondern kann auch viel Spaß machen. Das Beste daran ist aber, dass ihr genau wisst, was in den Keksen enthalten ist. Gerade für Hunde mit vielen Futtermittelunverträglichkeiten, einem empfindlichen Magen oder vielen Allergien ist das Selberbacken von Hundekeksen wirklich empfehlenswert.

Eine weitere Empfehlung von uns ist ein Dörrautomat. Wir persönlich barfen Ayko und er bekommt regelmäßig Kauartikel von uns. Mit einem Dörrautomat lassen sich die Kauartikel ganz einfach selber herstellen.

Ayko und Saskia

© 2018 Ayla & Co. made by

www.kreation-penner.com

  • Pinterest
  • Youtube