Mit Hund Harz erleben

Juli 2020. Märchenhafte Landschaften, sagenhafte Ausblicke und zahlreicher Mythen und Sagen machen den Urlaub im Harz so vielseitig und abwechslungsreich. Wer das Mittelgebirge in Deutschland in all seinen Facetten erkunden möchte, sollte unbedingt mehr als 5 Tage Urlaub machen. Ich hätte nicht gedacht, dass Deutschland so viele wunderschöne Seiten zu bieten hat. Für mich war das Harz ein noch unentdecktes Fleckchen Land, welches ich unbedingt nochmal für einen längeren Aufenthalt erkunden möchte, denn das was wir in den paar Tagen erlebt haben, hat definitiv Geschmack auf mehr gemacht. *Dieser Blog-Beitrag enthält Werbung.


Das kanadische Blockhaus

Pension Forsthaus Georgshöhe

Nicht nur die natürlich ruhige Natur, sondern auch das kanandische Blockhaus der Pension Georgshöhe mitten im Wald hat den Urlaub so besonders gemacht. Bergauf zwischen Wäldern und Felsen sind wir auf einem Schotterweg mitten in der Natur zur Unterkunft gefahren. Die absolute Ruhe, das Gezwitscher der Vögel und die wunderschöne Aussicht auf die Stadt Thale machen diesen Ort so besonders.


Pension Georgshöhe von oben
Aussicht auf die Stadt Thale

Wohnen wie in Kanada mitten im Harz. Wir hatten das Zimmer "Luchs" im unteren Geschoss. Die dicken Naturstämme und die romantische Einrichtung aus Holz lassen den Raum beeindruckend und gemütlich wirken. Die pure Natur nicht nur draußen, sondern auch drinnen! Die Terrasse mit den bequemen Gartenmöbeln laden zum verweilen ein. Wer abschalten möchte, braucht nicht weit raus. Die Auszeit beginnt an diesem magischen, idyllischen Ort! Das Zimmer hat reichlich Stauraum in den Schränken, ein TV-Gerät, WLAN und ein modernes Badezimmer. Wer einen Kühlschrank braucht oder sich einen Tee oder Kaffee machen möchte, kann im oberen Geschoss die Küchentheke gemeinsam mit den anderen Gästen teilen. Wir sind aber nie einem Gast oben begegnet, obwohl das Haus ausgebucht war.

Zimmer "Luchs"

Jeden Morgen habe ich mich auf das leckere Frühstück gefreut. Die liebe Sylvia, die Chefin, hat uns von Beginn an herzlich empfangen und war immer für einen Plausch zu haben. Sie selber zaubert all die hausgemachten Köstlichkeiten und bietet jeden Morgen frische und besondere Frühstücksvarianten an. Man hat die Möglichkeit sowohl drinnen am Panoramafenster als auch draußen auf der Außenterrasse das Frühstück zu genießen. Abends kann man den Frühstücksraum als Aufenthaltsraum nutzen und sich ebenfalls an den Getränken bedienen.

Nach einem langen Wandertag tat uns ein Wellnessabend in der Waldsauna richtig gut. Die Klänge der Entspannungsmusik, die Gerüche der Aufgüsse, das Licht und das Ambiente versetzen Einen in eine ganz andere Welt. Wenn man Glück hat kann man aus den Panoramafenstern den wilden Hirschen zwischen den Bäumen und hohen Gräsern beobachten. Ein wirklich faszinierender Anblick!


Wanderungen ab der Pension Georgshöhe


Sport oder Entspannung?

Das Schöne ist, man kann hier einfach Beides kombinieren! Ab der Pension kann man wunderbar joggen oder wandern. Es gibt zahlreiche Wanderrouten, die von hier aus starten. Alles gut ausgeschildert, so dass man eine klare Route durch die schöne Natur hat. Wir haben eine Wanderung zum Hexentanzplatz gemacht.


Wanderung zum Hexentanzplatz bei Thale bis ins Bodetaler Sagenharz

Wer einen abwechslungsreichen Urlaub sucht, ist im Bodetaler Sagenharz richtig. Hier findet man unzählige Angebote und Attraktionen für Groß und Klein, Alt und Jung. 25 Minuten Fußweg durch einen Wald von unserer @pension_forsthaus_georgshoehe sind wir vom Hexentanzplatz gestartet und haben völlig unerwartet diese faszinierende Aussicht auf das Bodetal und die Stadt Thale entdeckt. Auf unserem Rundweg sind wir an märchenhaften Landschaften, durchs Tal am Fluss entlang und wieder rauf über Serpentinenwege gelaufen. Ein wahrlich schöner Ausflug!

Hexentanzplatz

Aber nun von Anfang an! Deutschlands schönster Wanderweg beginnt für uns am Hexentanzplatz oberhalb von Thale. Wenn man den Weg von der @pension_forsthaus_georgshoehe nicht wandern möchte, hat man auch die Möglichkeit das Auto auf kostenfreien Parkplätzen an der Ausfahrtsstraße abzustellen. Wer möchte, kann den Bezahlparkplatz näher am Hexentanzplatz nutzen. Alles was irgendwie mit Hexen zu tun haben könnte ist hier zu finden. Unzählige Attraktionen und Souvenirstände, Restaurants laden zum verweilen an. Wer vorab einen kleinen Adrenalinschub haben möchte, sollte unbedingt mit der Rodelbahn Harzbob hinab ins Tal erleben!

Naturschutzgebiet Bodetal

Für uns aber ging es am Tierpark vorbei zum ersten Aussichtspunkt "La Viershöhe", wo man eine schöne Aussicht auf das Bodetal und die Stadt Thale hat. Der Wanderweg hinab zur Gaststätte hat eine Wanderdauer von einer Stunde. Auf der Wanderung hatten wir durch die Serpetinenwege immer wahnsinnig faszinierende Ausblicke hinunter oder hinauf. Während wir immer weiter hinunter wanderten, haben wir immer stärker das Geplätscher des Flusses Bode gehört. Genießt unbedingt an den Zwischenstationen die beeindruckende Aussicht auf die wuchtigen Felsen! Nach einer kleinen Stärkung ging es am "Kleinen Waldkater" vorbei, hinauf zum nächsten Aussichtspunkt "Bodetor" und wieder zurück über den Brunhildeweg 2.3 km zum Hexentanzplatz zurück. Alle Wanderrouten sind dort perfekt ausgeschildert.

Bode

Restaurant-Tipp

Wer nach der Wanderung noch gerne auswärts essen gehen möchte, sollte unbedingt im Harzrestaurant "Zur Unterklippe" in Friedrichsbrunn, 10 Minuten Autofahrt, essen. Das Personal hat uns sehr freundlich in Empfang genommen und uns mit einem "Gruß aus der Küche" begrüßt. Sowas kommt bei mir ja immer direkt gut an. Auch Ayla hat sofort ihr Wasser bekommen und hat sich sehr wohl gefühlt. Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, muss unbedingt das saisonale Wild ausprobieren! Das zarte Hirschsteak in leckerer Sauce mit Bratkartoffeln war ein absoluter Gaumenschmaus! Wer lieber vegetarisch essen möchte, dem kann ich als Vorspeise die Tomatensuppe und als Hauptgang die Gnocchi mit mediterranem Gemüse empfehlen!


Historische Altstadt Wernigerode

Oh, du bunte, schöne Stadt am Harz! Zu den zwei schönsten Städten im Harz gehört Wernigerode und Quedlinburg.


Schloss Wernigerode

Schloss Wernigerode

Hoch auf dem Berg wacht das Märchenschloss über die Altstadt von Wernigerode. Entweder macht man eine Fahrt mit der Wernigeröder Bimmelbahn oder man wandert von der Altstadt bis zum Schloss hinauf. Wir haben an einer Seitenstraße auf der Alberts-Bartels-Straße geparkt und haben uns auf den Weg durch die hübschen Altstadt-Passagen zum Wohltäterbrunnen gemacht. Umgeben von aufwendig restaurierten Fachwerkhäusern und einem historischen Stadtkern zieht die Stadt immer wieder Reiselustige an! Die Musik aus der Seitengasse, pickende Tauben auf dem Marktplatz, der historische Flair und die farbenfrohen Fachwerkhäusern haben uns zum Verweilen eingeladen. Gönnt euch unbedingt eine kleine Pause und lasst den Altstadtzauber auf euch wirken!

Wohltäterbrunnen
Kleinstes Haus Wernigerode

Das Kleinste Haus in Wernigerode befindet sich in der Kochstraße. Das Haus diente bis 1976 als Wohnhaus und wurde angeblich von bis zu 11 Personen bewohnt. Heute befindet sich dort ein kleines Museum zu den früheren Wohnverhältnissen in diesem Haus. Am kleinsten Haus vorbei sind wir zum romantischen Lustgarten gegangen und hatten eine tolle Aussicht auf das majestätische Schloss und die Stadt Wernigerode. Hier hatte Ayla die Möglichkeit sich frei zu bewegen und ihre Geschäfte zu erledigen. Von hier aus kann man wunderbar bis zum Schloss hinauf wandern.

Aussicht vom Lustgarten auf Wernigerode